Datenerweiterung bei Plus X

01.04.2022 – Plus X ist eines der fünf Module der ABDADatenbank², dessen Inhalte die Fertigarzneimittelinformationen ergänzen. Zum 1. April wurden die Plus X-Daten erweitert. Anhand der neu hinzugekommenen Informationen lässt sich die Arzneimittelgabe per Ernährungssonde nun detaillierter beurteilen, Pflaster und Zäpfchen können anhand ihres Aussehens identifiziert werden und für Verbandmittel mit ergänzenden Eigenschaften sowie für Diätetika sind Dokumente hinterlegt.

Ein Schwerpunkt von Plus X sind Informationen, mit denen sich spezielle Fragestellungen zur Applikation eines Arzneimittels beantworten lassen. Dies betrifft zum Beispiel die Gabe über eine Magen- oder Dünndarmsonde. Um die Sondengängigkeit eines Arzneimittels zu beurteilen, kommt ein von ABDATA konzipiertes Bewertungsschema zum Einsatz. Mit der Datenerweiterung wurde dieses Schema von sechs auf acht mögliche Aussagen erweitert, sodass die Sondengängigkeit eines Arzneimittels noch genauer eingeordnet werden kann.

Während Abbildungen und Beschreibungen von Arzneiformen wie Tabletten und Kapseln bereits seit 2015 in Plus X enthalten sind, stehen sie nun auch für Pflaster und Zäpfchen bereit.

Eine weitere Neuerung betrifft Diätetika und Verbandmittel mit ergänzenden Eigenschaften. Für diese Produkte sind ab sofort Dokumente des Anbieters abrufbar: Bei Diätetika stehen z. B. Abbildungen der Faltschachtel bereit, auf denen die Nährwertangaben aufgelistet sind. Bei Verbandmitteln mit ergänzenden Eigenschaften liefern „Instructions for Use“ (Gebrauchsanweisungen) nähere Angaben zu dem Produkt.

Weitere Informationen zu den bereits vorhandenen sowie den erweiterten Inhalten von Plus X finden Sie in einem Beitrag, der am 28. April 2022 in der Pharmazeutischen Zeitung (PZ 17/2022, S. 24) erschienen ist.

ABDADatenbank²: Neue Funktionen – neues Manual

04.01.2022 – Mit der ABDADatenbank² hat ABDATA ein leistungsstarkes Arzneimittelinformationssystem entwickelt. Dabei wurde die etablierte ABDA-Datenbank um zahlreiche AMTS-relevante Risikoprüfungen und Recherchemöglichkeiten erweitert. Durch den Ausbau stehen umfassende Informationen für den sicheren Einsatz von Arzneimitteln direkt in der Apothekensoftware bereit. Das neue Manual erläutert, wie sich die ABDADatenbank² bei der täglichen Arbeit effizient nutzen lässt.

Zum Artikel

Interaktions-Meldungen – Was man wissen muss

08.11.2021 − Die Umstellung auf die ABDADatenbank² und ABDAmed² hat eine veränderte Klassifikation der Interaktionen mit sich gebracht. Die neue Bewertung basiert auf der klinischen Relevanz einer Wechselwirkung und stellt deren Bedeutung und Schweregrad in den Mittelpunkt. Anhand dieser Einschätzung und den klar strukturierten Meldungstexten erhält das pharmazeutische Fachpersonal eine schnell zugängliche und begründete Handlungsempfehlung zum Umgang mit einer Interaktion.

Zum Artikel